September 2019

So 08.09.19  Tagesfahrt nach Soest in die Altstadt                                                  Bu-Nr. 19-166

mit Besuch der Wiesenkirche & Bilsteinhöhle

Fahrt nach Soest, Ankunft ca. 10.00 Uhr. Wir machen einen Rundgang durch die historische Altstadt und besuchen die Wiesenkirche. Um 12.00 Uhr Weiterfahrt  nach Warstein in das Bilsteintal.  Mittagessen in der Warsteiner Waldwirtschaft, um 14.00 Uhr halbstün-dige Führung in der Bielsteinhöhle. Die Temperatur in der Höhle ist konstant 8° C. Bitte Jacke mitbringen.  Nach der Führung besuchen wir den Wildpark. 16.00 Uhr Rückfahrt nach Erftstadt Liblar, Ankunft gegen ca. 18.30 Uhr.

 

Termin:                                      Sonntag, 08 September 2019 schriftl. Anmeldung
Treff:                                          Parkplatz KSK Liblar / Abf. 08.00 Uhr
Teilnehmer:                               max. 15 Teilnehmer
Kosten                                       Mitgl. € 23,- / Gäste € 25,- (Bilsteinhöhle Fahrt)
Betreuer/in:                              Franz & Monika Schäfer

 

Di 10.09.19  Tagesfahrt zum Geysir nach Andernach                                                  Bu-Nr. 19-168

Andernach gehört zu den ältesten Städten Deutschlands, im Jahre 1988 feierte sie ihr 2000-jähriges Bestehen. Sie hat knapp 30.000 Einwohner und ist seit der Neuzeit industriell geprägt (Weißblech, Pharmazie, Chemie); durch ihre Lage und historische Bedeutung jedoch auch touristisch. Bereits 1900 beobachteten brave Bürger das Aufsteigen von Gasblasen am Namedyer Werth. Und so  wurde 1903 mit der Erschließung und dem ersten Ausbruch des Geysirs der Grundstein für ein imposantes, in Europa einmaliges Ziel gelegt: ein spektakulärer Kaltwasser-Geysir, der höchste seiner Art! Weltweit! Mit einer Auswurfshöhe von 50 bis 60 Metern.

 

Die Eruption des Geysirs dauert ungefähr 8 Minuten, und bevor der Ausbruch erfolgt, macht er mit leisem manchmal sehr deutlichem Rumoren klar: Gleich, gleich passiert’s“; die Zeit zwischen zwei Ausbrüchen beträgt fast 100 Minuten. Der Antrieb ist natürliches Kohlendioxid, wie in einer geschüttelten Sprudelflasche. Der Geysir ist seit seiner Erschließung eine der Attraktionen im Vulkanpark sowie Teil des nationalen Geoparks Laacher See. In Rheinufernähe steht 2,1 km südöstlich in Andernach das ‚Erlebniszentrum Geysir Andernach‘. Dort wird unter anderem die Funktionsweise des Geysirs erläutert. Von der dortigen Anlegestelle nutzen wir eine Schiffsverbindung zur Anlegestelle Namedyer Werth.

 

Die Stadtmauern bergen einige Geheimnisse, die es zu erforschen gilt! Ein offenes Geheimnis jedoch ist die „Essbare Stadt“. Die Idee, die dazu führte, war einfach grandios und nun hat Andernach noch etwas Einmaliges – die „Essbare Stadt“ –  einmalig in Deutschland! (Foto oben:Geysir © Rainer Lippert Creative Commons  3.0 Unported license)

 

Leistungen und Programm-Ablauf  08,45 Treffpunkt ACE-Büro, Rathaus-Passage E.-Liblar + Abfahrt 10,00 Info Geysir-Zentrale –  Was gibt es da zu sehen und zu hören? 11,00 Gang zur Schiffs-ablegestelle mit Beginn Schiff-Fahrt 11,15 12,35 Rückkehr zum Schiff.

 

 13,00 - 15,00 Zeit zur freien Verfügung: Bummeln Sie gemütlich durch die Andernacher Altstadt und erholen Sie sich und genießen Sie  „die essbare Stadt“. (siehe Flyer bei Ihren Tourenunterlagen) 

 15,30 Auf Wunsch: Besuch der Dahlien-Präsentation im oberen Kurpark von Bad Neuenahr auf dem Rückweg. (kostenfrei).
Termin:                                     Dienstag, 10. September 2019 verbindliche Anmeldung
Kosten:                                      € 25,- für Schiffahrt und Geysir-Präsentation (Dahlienschau kostenfrei)

Fahrt:                                         Mit ACE-Bus und Privat-PKWs (Kostenumlage) 
Betreuer:                                   Erich Hachenburg / Willi Reitz

 

Mi 11.09.19  Tageswanderung "Am Rande des Vorgebirges" ENTFÄLLT - statt dessen:  BLENS - FISCHBACH- UND ROSSBACHTAL - HAUSER BUSCH - ZURÜCK NACH BLENS 

 

Nachdem ich die geplante Wanderung rund um Wachtberg vorgewandert bin, war mir diese doch zu asphaltlastig. Es hatte zwar sein Höhepunkte wie der Domsteinbruch, WasserburgOdenhausen und die Burg Gudenau sowie einen schönen Blick auf das Siebengebirge. Aber die lange Fahrzeit, der viele Asphalt und nur knapp 16 km waren mir dann doch zu langweilig.
 

Also habe ich mich für eine Wanderung in meiner alten Heimat entschieden. Wir starten in Blens Richtung Heimbach. Durchqueren das Fischbachtal . Es geht durch den Hausener Busch, den Baade Wald, durch das Rossbachtal nach Abenden. Von dort aus wieder zurück nach Blens.  Die Wegstrecke ist als mittelschwer eingestuft (5 Anstiege).  

Länge der Wanderung ca. 18 km / Eingabe für das Navi: Blens, St. Georg Str., Parkplatz an der Kapelle /Fahrpreis 4,00 €

 Wie sieht es mit einer Einkehr im Hausener Burgcafé aus (Windbeutel) ? Ich werde mal sicherheitshalber reservieren.

 

Termin:                                      Mitttwoch, 11. September 2019
Treff:                                          ACE-Büro, 08.30 Uhr
Wanderführerin:                       Isolde Vosen

 

Di 17.09.19  Halbtagswanderung in der Ville

Regelmäßige Wanderung in der Ville, das ganze Jahr hindurch und bei jedem Wetter, ohne Einkehr. Kondition erforderlich für ca. 4 bis 5 Stunden gemütliches Wandern.

 

Termin:                                      Dienstag, 17. September 2019, 09.30 Uhr
Treff:                                          Donatusparkplatz Oberliblar
Wanderführer:                          Ludwig Grell, Helmut Krüger 

 

Do 19.09.19 E-Bike Radwanderung vom Swistbach zur Erft    

E-Bike Tour von Erftstadt Liblar/Real am Swistbach vorbei bis Heimersheim – Schloss Miel – Steinbachtalsperre – in Arloff an die Erft und zurück nach Erftstadt. Mittag an der Steinbachtalsperre. Strecke ca. 75 km, Schwierigkeitsgrad 3. (Bitte Kleingeld bereithalten, wird eingesammelt, Sammelzahlung an Kasse)

 

Termin:                                      Donnerstag, 19. September  2019 schriftl. Anmeldung!
Treff:                                          Liblar-Real, 09.00 Uhr Abfahrt
Teilnehmer:                               max. 20 Teilnehmer  
Kosten:                                      Mitgl. € 2,-/P.  Gäste € 3,-/P.
Radwanderführer/in:               Gabi Lentz / Willi Christian


Mi 25.09.19  „Über die Höhen des Siebengebirges“ Tageswanderung von Kasbach nach Kalenborn

Wanderstrecke ca. 18-19 km und reichliche Höhenmeter 530 aufwärts und etwa 280 m hinab, Rucksackverpflegung. Wir wandern von Kasbach aus auf die Erpeler Ley. Wir bleiben auf der gewonnenen Höhe und gehen über Bruchhausen und durch bewaldete Täler zum Leyberg. Von dort aus wandern wir auf den Asberg zu. Nun ist es nicht mehr weit bis Kalenborn. Wir steigen in den Schienenbus der Kasbachtalbahn und fahren bis zu „HP Brauerei“ (Fahrpreis 2018 € 4,-) Nach einer verdienten (Trink-)Einkehr laufen wir zurück zu unserem Parkplatz.

Termin:                                      Mittwoch, 25. September 2019 
Treff:                                          08.30 Uhr ACE-Büro  
Wanderführer:                           Berthold Körner