Sa 21.09.-05.10.19  Ionische Inseln – Im Reich des Odysseus                    Bu-Nr. 19-175

15 Tage auf den Ionischen Inseln. Eine besonders erlebnis- und abwechslungsreiche Reise auf fünf verschiedenen Inseln westlich des Griechischen Festlandes. Steilhänge hoch über smaragdgrünen Buchten, bewaldete Berge und eine verwinkelte Inselwelt prägen das Landschaftsbild; und überall stößt man auf den Mythos Odysseus, der nach einem zehn Jahre lang währenden Trojanischen Krieges weitere zehn Jahre lang, seine Heimat suchend, umherirrte, die Liebe einer Göttin (Kalypso) und das Geschenk der Unsterblichkeit ablehnend, mit der Überzeugung, es sei „süßer als Vaterland nichts auf Erden zu finden!“.

 

Seine Heimreise ermöglichten ihm schließlich die gastfreundlichen Phäaken, auf deren Insel Scheria er als Schiffbrüchiger landete; das legendäre Scheria wird mit dem heutigen Korfu identifiziert.

Ithaka wird durch einen Isthmus in zwei etwa gleich große Teile getrennt; der Hauptort Vathi liegt an einer tief eingeschnittenen Bucht gegenüber von dem höchsten Inselberg Neriton. Auch wenn es jüngeren Forschern klein und ärmlich erscheint, erhebt es den Hauptanspruch darauf, die Heimat des legendären Odysseus zu sein: „Ich bin Odysseus, Laertes' Sohn… Ithakas sonnige Höhn sind meine Heimat…“ lautet es wortwörtlich in der Odyssee. Vier Stadtstaaten (Tetrapolis) teilten sich Kefalonia (altgriechisch Kephallenia), die größte der Ionischen Inseln, dominiert vom 1628 m hohen Berg Aenos, Naturpark und Heimat der Kefalonischen Tanne (abies cephalonica). „Aber Odysseus führte die mutigen Kephallener…“ heißt es in der Ilias.

 

Auch Zakynthos wird unter den Besitztümern dieser Kephallener aufgezählt und als waldreich bezeichnet; die Venezianer, welche die Insel Zante nannten und mehr als vier Jahrhunderte lang beherrschten, gaben ihr den Beinamen „Fior di Levante“ (Blume des Ostens). Leukas wird zur Insel erst als Korinthische Kolonisten im 7. Jh. v. C. den Isthmus, der sie mit der Akarnanischen Küste verband, durchstochen haben; in der Neuzeit wurde über diesen Kanal eine befahrbare Brücke gespannt. Vermutlich handelt es sich um das homerische Doulichion, einen weiteren Wirkungsraum der „mutigen Kephallener“; als einzige erlebte sie eine längere osmanische Besatzung.

 

Konstantin Kavafis dichtete: „Brichst du auf gen Ithaka, / wünsch dir eine lange Fahrt, / voller Abenteuer und Erkenntnisse / … und hoffe nicht, dass Ithaka dir Reichtum gäbe. / Ithaka gab dir die schöne Reise

 

Höhepunkte: Die venezianisch geprägte Altstadt von Korfu, die restaurierten, erdbebenfesten Häuser und die venezianischen Kirchen in der Altstadt von Lefkada, der an einer tief eingeschnittenen Hafenbucht gelegene Hauptort von Ithaka Vathi, die angenehme Inselhauptstadt von Zakynthos mit ihrem Levantinischen Flair, die gewaltigen mittelalterlichen Burgen von Assos und Agios Georgios auf Kefalonia, die schönen Wanderungen durch Wald und Maquia, an grünen Hängen und smaragdgrünen Buchten entlang, der Panorama-Blick von den Inselbergen Aenos, Neriton und Agios Ilias, die spektakulären Steilhänge der Badebuchten von Porto Katsiki, Mirtos und Navagio.

 

Termin:                                     Samstag 21.09. bis Samstag 05.10.2019
Unterkunft:
                             in gepflegten und ruhigen Hotels der Mittelklasse: 1 Ü auf Korfu, 3 Ü auf Lefkada,
                                                  3 Ü auf Ithaka, 4 Ü auf Kefalonia, 3 Ü auf Zakynthos.
Wanderungen:
                       Vorgesehen sind 10 zwei- bis vierstündige, einfache bis mittelschwere Wanderun-
                                                  gen;  bei den meisten kann auch nur ein Teil gelaufen werden, bzw.
                                                   es wird ein Alternativprogramm angeboten.
Leistungen:                             15 Tage bzw. 14 Ü auf-HP-Basis, Transport, Ausflüge, Fähren, Führungen
                                                   lt. Programm ab und bis Flughafen Korfu bzw. Zakynthos
Programmverlauf:                   Eine taggenaue, detaillierte Reisebeschreibung liegt vor

Kosten/Teiln.
:                         1.848,- /P im DZ /  EZ-Zul. € 350,- 
Flug:                                         Flugkosten tagesaktuell ( rd. € 325,- zum Zeitpunkt 11-2018).
                                                  Nicht inbegriffen im Preis: evtl. Eintrittsgelder und Reiseversicherung
Teilnehmer:                              Begrenzung auf 15 bis 20 Personen – Flüge können erst ab 15 Teilnehmer
                                                  gebucht werden, daher bei Interesse bitte baldmöglichst melden
                                                 
Wanderführer:                         Yorgos Tsaburakis      
Ansprechpartner:                    Bernward Wohlgemuth