Tageswanderung von Villiprot nach Röttgen am 11.04.2018

Die Strecke: Startpunkt für diese Wanderung war der Parkplatz „Forsthaus Schönewaldhaus“ in Villiprott, Dorfstr. 59.  Um 09:00 Uhr wanderte die Gruppe der Unverzagten zunächst auf dem Eifelvereinswanderweg 1 am Waldrand entlang in nordöstliche Richtung. Die Ortschaft Pech wurde passiert. Weiter ging auf dem „Bergmannpfad“ und dem Waldweg „Marienforster Allee“ bis zum „Hummerrichsweg“. Hier wurde eine kleine Rast eingelegt.

Danach ging es auf dem „Humnmerichsweg“ weiter bis zum Forsthaus Venne und am Venner Kreuz vorbei auf dem Wanderweg A 17. Nach einiger Zeit zweigte der Wanderweg A 16 in den Waldweg „Röttges Allee ab. Das „Rote Kreuz“ wurde passiert und der Eifelvereinswanderweg 10 erreicht. Auf diesem wanderte die Gruppe nach links in Richtung Süden bis zum geteerten Weg „Venner Allee“. Diesem folgte sie bis zu der Wegespinne am Wanderweg A 24 südlich von Röttgen. Hier wurde die Mittagsrast eingelegt, die aufgrund des Wetter stehend durchgeführt wurde und relativ kurz ausfiel.

Gestärkt folgten die Wanderer und -innen dem geteerten Weg A 24 zunächst Richtung Süden und später weiter nach rechts in Richtung Westen bis zum Jägerhäuschen. Von hier aus ging es auf dem A 22 in einem Bogen zurück zum Parkplatz am Forsthaus Schönewaldhaus, wo man um 13:35 Uhr wieder eintraf. Es waren 17,5 km zurückgelegt und 121 hm im Anstieg und 120 hm im Abstieg „überwunden“ worden.

 

 

Wanderführer (WF): Günther Wulf

 

Teilnehmer: Insgesamt 19 Teilnehmer (11 Damen, 8 Männer) scheuten sich nicht, trotz regnerischem Wetter an der Wanderung teilzunehmen. Dabei legten sie ein recht „zügiges“ Tempo vor. Es wurde eine Schlusseinkehr im Gasthaus „Waldesruh“, das in unmittelbarer Nähe liegt, durchgeführt

 

Wetter: Es regnete bis 12:00 Uhr, zumeist jedoch nur leicht. Danach war es trocken, zum Schluss kam sogar die Sonne etwas durch. Die Temperatur lag um die 12 Grad.