Tageswanderung im Staatsforst Adenau am 09.05.2018

 

Wanderführer (WF): Günther Wulf

 

Teilnehmer: Insgesamt 20 Teilnehmer 11 Damen, 9 Herren)

Wetter: Bereits bei Wanderungsbeginn war der Himmel strahlend blau, dieses änderte sich den ganzen Tag nicht. Die Temperatur stieg von zunächst 16 Grad auf 26 Grad bei Rückkehr.

 

Tageswanderung „Von Staffel über den Häuschenberg nach Ramersbach und zurück nach Staffel“

 

Die Strecke: Der Parkplatz an der Hauptstraße am Ortsanfang von Staffel war der Ausgangspunkt für diese Wanderung. Um 09:30 Uhr startete die Gruppe an den Fahrzeugen und wanderte die Holstertstraße bis zur nächsten Kreuzung. Man bog nach links in die Kapellenstraße ab und schon kurz darauf nach rechts in einen Feldweg, der leicht bergauf führte. Diesem wurde durch Wiesen gefolgt bis er auf den Wanderweg 16 stieß. Auf diesem wurde nach links bergauf gewandert bis er auf den Eifelvereinsweg 11 traf. 

Die Gruppe wandte sich nach rechts und wanderte auf einem breiten Waldweg leicht bergan. Nach kurzer Zeit wurde an einer schattigen Stelle eine kurze Erholungspause eingelegt. Etwas erholt ging es auf den Eifelvereinsweg 11 bis zur Schutzhütte Häuschenturm weiter. Dieses war mit 506,5 m der höchste Punkt dieser Wanderung.

Hier traf die Gruppe auf den Wanderweg A 8, dem nach rechts ein kurzes Stück auf einem Pfad und kurz darauf nach links auf einem breiteren Waldweg ein langes Stück bergab gefolgt wurde. An einer Wegespinne stieß die Wandergruppe auf den Wanderweg 15, auf dem nach rechts weitergewandert wurde – wieder bergauf. Nach einiger Zeit knickte der Weg 15 nach links ab und führte etwas steiler bergab, bis die Antonius-Kapelle erreicht wurde. Eine kurze Rast war hier willkommen.

Später ging es auf dem Weg 15 und dann auf einem nicht gekennzeichneten Waldweg weiter bis zur kleinen Schutzhütte, an der auch einige Baumstämme gelagert waren. Hier wurde eine längere Mittagsrast durchgeführt. Ausgeruht und erfrischt brach die Gruppe wieder auf und ging ein kleines Stück zurück, um dann nach links auf einen Waldweg abzubiegen, der wieder bergauf führte – ein langes, langes Stück.

 

Oben angekommen traf die Gruppe wieder auf den Eifelvereinsweg 11. Zunächst wurde aber erst einmal eine kurze Trink- und Verschnaufpause eingelegt. Dann ging es nach links weiter in Richtung der Ortschaft Ramersbach. Kurz nach dem Erreichen des Ortsanfangs folgte die Gruppe nach rechts der Straße „Ober den Gärten“ bis zum Wacholderweg, der hier gleichzeitig der Wanderweg 13 ist. Es wurde nach rechts abgebogen und am Waldrand entlang bergab marschiert. Eine Teerstraße wurde überquert, ein kleines Stück auf dem Wanderweg 13 weitergegangen. Schon nach kurzer Zeit wurde der Weg 13 aber geradeaus verlassen und auf einem unscheinbaren, kaum erkennbaren kleinen Waldweg weiter begab gewandert. Dieser Weg scheint nur äußerst selten begangen zu werden, es lang viel altes Laub und Bruchholz herum. Der Weg wurde für ein kurzes Stück zum Hohlweg und mündete unten dann auf einen gut ausgebauten Feldweg, dem nach rechts gefolgt wurde.

Nach kurzer Strecke wurde dieser Weg zum Wanderweg 15.  Dem Tal des Blasweiler Baches wurde dann gefolgt, bis die Ortschaft Staffel wieder erreicht wurde. Über die Hardtstraße/ Holstertstraße wurde der Parkplatz wieder erreicht. Inzwischen war es 14:00 Uhr geworden. Die Wanderung führte im Wesentlichen durch bewaldetes Gebiet, so dass sich die Gruppe zumeist im Schatten bewegen konnte.

 

Es wurden 16,4 km zurückgelegt und 578 Höhenmeter bewältigt.  Leider gab es in der ganzen Gegend keine Gaststätte, die geöffnet hatte. So musste auf eine Schlusseinkehr verzichtet werden.